Halle

Neue Halle

Mit einer alten Industriehalle hat alles begonnen. Ein Skaterpark, viele junge Leute, viel Leben! 20 Jahre später stehen wir wieder in einer Industriehalle und träumen vom Leben, das an diesem Ort stattfinden wird: ein Ort der Arbeit und Perspektive für Migranten und Leute am Rand der Gesellschaft! Ein Ort, wo hunderte von jungen Menschen Gott begegnen! Ein Ort, wo Kirchen ihre Feste feiern! Ein Ort des Spielens und der Begeisterung für Kinder und Families! Ein Ort der Kreativität und vielfältigen Möglichkeiten!

Lange haben wir nach diesem Ort gesucht – nun ist es soweit!

Zäme für angeri – mit dir/euch wollen wir diesen Ort für viele Menschen zum Leben erwecken! Wir laden dich ein, dich mitzufreuen, mitzubauen und als Teil des Hallen-Projekts dabei zu sein!

Projektbeschrieb

Natürlich machen Beton, Holz und Glas allein keinen bleibenden Unterschied – aber das, was sie beinhalten können, ist unbezahlbar. Es ist das Potential der leeren Räume gefüllt zu sein mit Leben, Hoffnung und Liebe. Ein einfaches Gebäude kann zu einem Ort werden, an dem der Himmel die Erde berührt, wo wir Gott gemeinsam anbeten und wo er uns mit seiner überwältigenden Gegenwart begegnet.

Ein Ort, an dem Menschen JESUS erleben, Freundschaften geschlossen, Schicksale verändert und Berufungen entdeckt werden. Ein Ort, wo wir gemeinsam feiern und mitfühlen.

Homepage Modellfoto Foyer
Halle

Sozial-
projekt

Menschen in herausfordernden Situationen bekommen Hoffnung, erfahren Ermutigung und erleben kompetente Begleitung. Im Rahmen eines Arbeitsprogrammes unterstützen wir ausbildungs- und erwerbslose Menschen bei der beruflichen und sozialen Integration. Durchs gemeinsame Arbeiten sollen die Personen wieder eine Tagesstruktur erhalten, einer sinnvollen Beschäftigung nachgehen und näher an den ersten Arbeitsmarkt gebracht werden.

Eventräume
& Büros

Die Eventhalle wird bis zu 650 Sitzplätze haben und ein wunderbares Zuhause für unsere Gottesdienste sein. Ohne Stühle werden wir sogar Platz für das Bless2n haben. Daneben sind etliche Seminar- und Nebenräume geplant, welche für die Kids und kleinere Events gebraucht werden können. Im Bürokomplex werden die Büros für GPMC, Seestrasse und Crunch beheimatet.

Bistro
& Lounge

Die Halle soll vor allem auch eine Begegnungszone sein. Das Foyer mit seiner Lounge & Bar wird in dieser Zone das Herzstück bilden. Hier wird Platz entstehen, um gemeinsam einen Kaffee zu trinken oder etwas kleines zu essen, was in der Küche zubereitet wird. Einer unserer Kinderräume wird dazu auch durch die Woche als Raum zum spielen für die Kinder dienen.

Methelfen

Wenn du dir praktische Mitarbeit in irgendeiner Form vorstellen kannst, dann melde dich hier HIER mit dem Commitmentformular.

Jetzt mithelfen

Spenden

AEK Bank 1826
3601 Thun
30-38118-3

Zugunsten von:

Verein Lazarus Thun
Bernstrasse 131
3613 Steffisburg
IBAN Nr CH12 0870 4016 0509 3860 4

Vermerk: W-Halle




Dein Commitment

{{ formitem.title }}

{{ message | trans }}
{{ error | trans }}
{{{ thankyou }}}

FAQ's



Wem gehört die W-Halle?

Sie gehört einem Immobilienunternehmen. Da es verschiedene Nutzer hat (GPMC, Gemeinde Seestrasse, BlessThun, Sozialprojekt) haben wir gemeinsam den Verein W-Halle gegründet. Dieser mietet die Halle und ist für den Umbau und den laufenden Betrieb verantwortlich. Die einzelnen Nutzer wiederum sind Untermieter vom Verein W-Halle.

Wie ist die Langfristigkeit/Tragbarkeit gewährt?

Wir haben einen fixen Mietvertrag von 12 Jahren, welchen wir von unserer Seite um 3 Jahre auf 15 Jahre verlängern können. Danach läuft er mit normalen Kündigungsfristen weiter. Die Mietkosten für die Nutzer sind so berechnet, dass die Investitionen in 12-15 Jahren amortisiert werden können. Jede Spende ist aber wichtig, da sie helfen, die aktuell nötigen Finanzen für den Umbau zusammen zu bekommen und in Zukunft die Budgets zu entlasten.

Wie setzen sich die Investitionskosten zusammen?

Total rechnen wir mit Kosten von 1.6 Mio. Darin sind die Baukosten, Baunebenkosten, Technik und Einrichtungen und Mietkosten während der Bauzeit enthalten.

Wieso braucht es Darlehen? Und wie funktioniert das mit den Darlehen?

Da die Liegenschaft nicht uns gehört, erhalten wir von der Bank keine Hypothekarkredite. Wir brauchen jedoch neben den Spenden noch zusätzliche Mittel in Form von Darlehen mit einer Laufzeit von 3 – 7 Jahren. Diese können dann durch die Mieteinahmen wieder zurückbezahlt werden. Wenn du da für dich eine Option sieht, melde dich unverbindlich mit dem Formular oder direkt bei Stefan Jakob für nähere Informationen. (sjakob(at)vitaperspektiv.ch).